Investitionen

Vergleich der Peer-to-Peer-Kredite mit den traditionellen Investitionsmethoden

Nach der Finanzkrise 2008 hat der Begriff der Investitionen weltweit zunehmend an Bekanntheit gewonnen. Immer öfter sehen wir die Unfähigkeit der Regierungen und der großen Finanzinstitute zur effektiven Bewältigung der starken Schwankungen der heutigen Märkte, welche bei freier Marktwirtschaft unvermeidlich sind.

Jeder von uns sucht nach anderen Möglichkeiten, um Erträge zu erzielen und die eigene finanzielle Unabhängigkeit zu sichern. Das wird zunehmend zu unserem Hauptziel und wir suchen nach unterschiedlichsten Wegen, um es zu erreichen.Gleichzeitig sind die Finanzmärkte ein weltweites Phänomen, das es seit über 500 Jahren gibt und welches zahlreiche interessante Investitionsmöglichkeiten bietet – Handel mit Devisen, Indexe, Aktien, Futures und vieles mehr.

In den letzten Jahren haben wir einen neuen Marktspieler – die P2P-Investitionen.Zwar mag dieser Spieler vorerst als ein Outsider erscheinen, doch er beweist beneidenswerte Eigenschaften. P2P-Investitionen kommen als Antwort auf die Fragen der Anleger nach dem Zusammenbruch 2008. Dieses ist eine neue Art, das eigene Kapital zu investieren und eine merklich höhere Rendite zu erzielen als mit vielen anderen traditionellen Investitionsinstrumenten. Zudem hat sich das Investieren auf P2P-Plattformen als viel weniger riskant als die anderen Investitionsinstrumente erwiesen.Sehen wir nun womit P2P-Investitionen wettbewerbsfähiger als alles andere auf dem Markt sind.

P2P-Investitionen vs Forex

Es ist allgemein bekannt, dass Forex der weltweit größte Finanzmarkt ist. Er ist am dynamischsten und sichert die größtmögliche Liquidität.Trotzdem gestalten diese Charakteristiken den Forex-Markt als einen der riskantesten und am meisten von Volatilität geprägten Märkte der Welt. Es ist möglich, zu einem Zeitpunkt eine gewinnende Position zu halten und im nächsten Augenblick alles verloren zu haben. Das ist ein oft gesehenes Bild. Auf der anderen Seite haben wir P2P-Investmentplattformen, welche eine hohe Rendite von bis zu 15% auf Jahresbasis bieten, mitsamt der Möglichkeit, den Wert der Investition durch eine 100%-ige Rückkaufgarantie abzusichern. Das bedeutet, dass die Anlage in jedem notierten Kredit zu 100% zurückgezahlt wird, wenn der Kredit über 60 Tage nicht bedient wird. Auf diese Weise ist das Risiko auf ein Minimum begrenzt – etwas, was kein Forex Broker bieten kann.

P2P-Investitionen vs Aktienhandel

Der Kauf von Aktien ist ebenfalls eine der bekanntesten Investitionsmethoden. Jeder von uns träumt davon, wie der „Wolf von Wallstreet“ oder Gordon Gekko zu sein, doch es sollte hervorgehoben werden, dass der Aktienmarkt einer der kompliziertesten am meisten von Volatilität gekennzeichneten auf der Welt ist. Man muss gute Kenntnisse über tiefgründige und technische Analyse haben und die Finanzberichte der notierten Gesellschaften bis ins Detail kennen. Der Aktienmarkt schläft nicht –24 Stunden am Tag, 5 Tage in der Woche ist Wachsamkeit geboten. Auf der anderen Seite verschaffen P2P-Märkte einen weitaus gelasseneren „Arbeitstag“. Mit der Funktion für Automatische Kapitalanlage kann man auf jene Strategie setzen, von der man glaubt, dass sie die beste Rendite erzielen wird, und die Software der Plattform für sich arbeiten lassen. Sie wird dafür sorgen, dass Ihr Geld stets angelegt ist, was den bestmöglichen Gewinn gewährleisten wird. Das einzige, was noch zu tun bleibt, ist von Zeit zu Zeit zu überprüfen, wie viel Rendite man generiert hat.

P2P-Investitionen vs Investitionen in Immobilien

Seit Menschengedenken ist der Immobilienmarkt ein Ort, wo jeder sein möchte. Doch halten wir für einen Moment an, bevor wir unsere geträumte Reise durch die großen Appartements in New York beginnen.Die Investition in Immobilien hat einen lästigen Nachteil, und zwar ist das die Liquidität des Marktes. Man ist immer von dem Angebot und der Nachfrage eingeschränkt. Den einen Tag kann es sein, dass nicht genügend Käufer auf dem Markt sind und man seine Investition nicht verkaufen kann oder aber keinen Verkäufer findet, von dem man eine genügend rentable Immobilie kaufen kann. Peer-to-Peer-Plattformen bieten eine Lösung, welche dieses Problem beseitigt.Sie bieten die notwendige Liquidität, die Originatoren notieren täglich hunderte Kredite, was ein ausreichendes Angebot gewährleistet, und es kommt nicht zu einem Mangel an Krediten, in die man anlegen kann.Ferner besteht stets die Möglichkeit, die Kredite, in die man investiert hat, auf dem Zweitmarkt wieder zu verkaufen und die Summe, die man braucht, sofort zu bekommen.

P2P-Investitionen vs Bankeinlagen

Die eigenen freien Geldmittel auf ein Einlagenkonto bei einer Bank legen ist eine der bekanntesten und verbreitetsten Arten, um Geld zu investieren. Leider können die Banken nicht den Erwartungen der Verbraucher für hohe Renditen der Einlagen entsprechen und das bereitet dem gewöhnlichen Verbraucher, der nach Möglichkeiten für sicheres und einfaches Anlegen seines Geldes sucht, etliche Kopfschmerzen. Peer-to-Peer-Plattformen nehmen sich genau diesem Problem an. Investiert wird in auf der Plattform notierte Kredite, wodurch eine Rendite von bis zu 15% erzielt werden kann – also eine weit höhere, als bei Einlagen.

Alles in allem wird also klar, dass unser Outsider eine Vielzahl an Vorteilen im Vergleich zu den herkömmlichen Anlagemethoden aufweist.In den letzten Jahren verzeichnet die Peer-to-Peer-Industrie einen dreistelligen Zuwachs, und dabei ist das kein kurzfristiger Trend. Die Finanzrevolution ist da und man sollte Teil davon sein.

Zusammenhängende Posts