Investitionen

3 Mythen über P2P-Anlagen, die Sie daran hindern könnten, hohe Erträge zu erzielen

Mythen begleiten uns in allen Lebensbereichen und die Investitionen machen keine Ausnahme davon. Sehen Sie hier drei Mythen über P2P-Anlagen, die Sie bisher vielleicht davon abgehalten haben, ihre ersten Investitionen zu tätigen oder Sie daran gehindert haben, die maximalen Erträge, die diese Art von Anlagen ermöglicht, zu erzielen.

Mythos #1 Sie müssen mit einem großen Betrag beginnen

Dieser Irrtum kann jeden angehenden Investor von der Investitionsidee abbringen, noch bevor er den ersten Schritt getan hat. Er verschließt vielen Anlegern den Weg und sie brauchen dabei längst keine Millionäre zu sein, um ihr Geld angemessen anzulegen und damit Erträge zu erzielen.

Ein großer Vorteil der P2P-Plattformen besteht gerade darin, dass jeder darauf investieren und dabei mit einer Summe nach eigenem Ermessen beginnen kann (die Mindestschwelle wird von der jeweiligen Plattform vorgegeben).

Um auf iuvo in einem Kredit oder in einem Kreditanteil zu investieren, reichen Ihnen genau 10 BGN / 10 EUR. So können Sie mit kleinen Summen beginnen, bis Sie uns kennengelernt haben, sich bei der Zusammenarbeit mit uns sicher genug fühlen und sich von der Rentabilität, die wir generieren, überzeugt haben.

Mythos #2 Es handelt sich um Investitionen, die spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten voraussetzen und Sie werden sie nicht meistern können

Im Geschäftsmodell der P2P-Plattformen gibt es nichts Neues und Kompliziertes. Diese Plattformen verbinden Anleger mit Kreditnehmern, die Finanzierung suchen. iuvo arbeitet mit Originatoren, d.h. mit Nichtbanken-Finanzinstituten mit langjähriger Erfahrung, welche die von ihnen verfügbar gemachten Kredite auf der Plattform notieren. Die Anleger können sich tiefgehend über Einzelheiten eines jeden Kredits informieren und darin investieren, sofern sie sich dazu entscheiden.

Diese Art Plattformen sind Teil der FinTech-Revolution, die in den letzten Jahren die Finanzdienstleistungen grundlegend umwandelte und sie immer zugänglicher und flexibler gestaltete. Vor diesem Hintergrund erfordert das Investieren auf iuvo keine Vorerfahrung und keine spezifischen Vorkenntnisse. Natürlich müssen Sie dennoch einige Grundbegriffe kennen und sich mit grundlegenden Aspekten im Klaren sein, um eine maximale Rentabilität erzielen zu können. Hier einige Tipps von Top-Experten in diesem Bereich.

Mythos #3 Das Anlegen in P2P-Kredite ist sehr unsicher

Jede P2P-Plattform ist anders und benutzt verschiedene Mechanismen, um ihren Anlegern Stabilität und Voraussehbarkeit zu garantieren.
Bei iuvo erreichen wir das unter anderem durch die Rückkaufgarantie, die alle unsere Kredite haben. Sie garantiert die Rückzahlung des Hauptbetrags eines jeden Kredits, der um mehr als 60 Tage in Verzug geraten ist.

Neben der Rückkaufgarantie behalten unsere Originatoren überdies einen eigenen Anteil in jedem der auf der Plattform notierten Kredite (also wird der Kredit nicht zu 100 % von den Anlegern finanziert), wodurch wiederum das Engagement der Originatoren für die gesamte Laufzeit bis zur Tilgung des Kredits gewährleistet wird.

P2P-Plattformen werden immer mehr zu einer beliebten und zugänglichen Möglichkeit, Ihr Geld für Sie arbeiten zu lassen. Je nach Ihrem Risiko-Profil können Sie als Alternative zu den Bankeinlagen nutzen, indem Sie in Kredite mit niedrigem Risiko und kleiner, doch stabiler Rentabilität investieren, oder eine hohe Rentabilität auf Jahresbasis generieren, indem Sie Ihr Portfolio mit den dafür geeigneten Krediten aufbauen. Fangen Sie noch heute an!

Zusammenhängende Posts