Investitionen, News

P2P-Markttrends

Es ist kein Geheimnis, dass die P2P-Branche derzeit einen atemberaubenden Aufschwung durchlebt. Marktführer der Branche ist Großbritannien und die Wachstumsraten dort sind kaum mit denen der übrigen Welt zu vergleichen. Bulgarien markiert auch einen Schwerpunkt auf der Europakarte (vor Rumänien, der Slowakei und Portugal und eine Position nach Norwegen), wobei die Hauptteilnehmer weiterhin Frankreich, Deutschland und die Niederlande bleiben. Die große Überraschung jedoch war der Debütant Georgien, der sich im Jahre 2017 unter den Top Ten der Rangliste befand, was das rasante Entwicklungstempo und die Veränderungen im Sektor des Alten Kontinents veranschaulicht. Das steigende Interesse in die europäische Industrie (ausgenommen Großbritannien) für das Jahr 2017 betrug zum Beispiel 63 % im Vergleich zu 2016. Neuesten Schätzungen zufolge wird der weltweite P2P-Markt bis zum Jahr 2025, im Vergleich zu den bescheidenen 64 Milliarden US-Dollar vom Jahr 2015*, einen Wert von 1 Billion US-Dollar betragen.

Die Gründe für das Interesse an P2P-Darlehen sind logisch und hängen mit der Gebrauchsweise finanzieller Dienstleistungen zusammen, die typisch für die neue Generation ist. Mehr als die Hälfte der P2P-Nutzer in Europa sind zwischen 22 und 37 Jahre alt. Ein rechtfertigender Grund warum dieses Kontingent sich P2P zuwendet, sind die mangelnden Bedingungen in den konventionellen Institutionen.

Trotz ihrer kleinen Größe bieten die P2P-Kreditgeber besseren Service, wobei sie sich hauptsächlich auf die aktuellen Technologien und die vollautomatisierten Dienstleistungsprozesse verlassen. Im Vergleich zu den traditionellen Bankinstituten genießen P2P-Unternehmen im Allgemeinen eine vereinfachte Regulierung. Der Erfolg der sogenannten Disruptors im Finanzdienstleistungssektor veranlasst auch die traditionellen Banken zum Umdenken und zu einer Änderung ihres Dienstleistungsangebots. Sehr viele große Kreditinstitute weltweit sind sich über den Bedarf auf P2P umzusteigen bewusst, obwohl es bereits einige gibt, die diese Funktionalität bereits in ihrem Servicepaket integriert haben.

Der massive Wettbewerb unter den traditionellen Marktteilnehmern sowie die Neuzugänge schaffen Bedingungen für die finanzielle Eingliederung von mehr Menschen und mehr Staatsgebieten weltweit. Die globale finanzielle Integration ist ein Leitziel aller P2P-Plattformen und trägt wesentlich zur Schaffung eines gesunden Wettbewerbs auf dem Markt bei. Zugleich werden die Softwareanbieter in Bezug auf Sicherheit und Geschwindigkeit zunehmend einfallsreicher, was sich ausgezeichnet bei der Gewinnung von Kundenvertrauen auswirkt. Das Kundenergebnis wird zu Kult erhoben, indem immer mehr Dienstleitungsflexibilität und -Freiheit angestrebt werden.
Die Regulierungsbehörden in den unterschiedlichen Ländern scheinen diesbezüglich zunehmend gewillt, gesetzliche Änderungen vorzunehmen, die die Existenz und Entwicklung des Sektors erleichtern. In den kommenden Jahren werden sich die Behörden zunehmend auf die P2P-Industrie konzentrieren, um eine ordnungsgemäße Prozessregulierung zu erreichen. Und wenn die neuen Regelungen so verfasst werden, dass sie die tatsächlichen Gegebenheiten des Marktes und der neuen Technologien wiederspiegeln, wird diese Verordnung wirksamen Schutz sowohl für Kreditgeber als auch für Kreditnehmer sicherstellen.

Und was gibt es Neues bei iuvo? In den nachfolgenden Monaten steht der Eintritt in neue europäische Märkte, der Anschluss von neuen Originatoren und neuen Darlehensarten, die Integration neuer Plattformfunktionalitäten sowie die Verbesserung des gesamten Kundenerlebnisses bevor. Und wenn Sie bisher daran gezweifelt haben sollten, ob Sie hier richtig sind, hoffen wir, dass wir es inzwischen geschafft haben, Sie von der vielversprechenden Zukunft der P2P-Branche zu überzeugen.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile und den aktuellen Erfolg von iuvo als P2P-Investitionsplattform hier.


*Die Prognose ist das Ergebnis einer Statista Untersuchung.

Zusammenhängende Posts