iuvo-part-financeestonia
News

Iuvo wurde Teil von FinanceEstonia

Wir freuen uns zu verkünden, dass wir der jüngste Mitglied von FinanceEstonia sind, nachdem diese Organisation beschlossen hat, uns in der Gruppe aufzunehmen. An FinanceEstonia beteiligen sich Finanztechnologie – Gesellschaften, Banken, p2p Plattformen.

FinanceEstonia ist eine Organisation, die auf dem Gebiet des öffentlichen und des privaten Finanzsektors tätig ist, um die Wirtschaft Estlands zu unterstützen. Sie unterstützt aktiv die Internationalisierung des Finanzsektors, die Innovationen, die Kapitalerhöhung usw.

FinanceEstonia strebt danach, den Bekanntheitsgrad der Vorteile des Finanzsektors in Estland auf zwei Hauptgebiete zu erhöhen: Finanzmärkte und Ausfuhr von Dienstleistungen. Sie arbeitet aktiv in sechs prioritäre Nischen: Kapitalmärkte, Schwarmfinanzierung, Kreditanbieter, Finanztechnologien, Anlagedienstleistungen und internationales Privatbankwesen.

Iuvo wurde Mitglied von FinanceEstonia im Sektor “Crowdfunding” (Schwarmfinanzierung). Jede Mitgliedsgesellschaft in dieser Nische wahrt strengstens die Gute fachliche Praxis für gemeinschaftliche Finanzierung (“Best Practices for Shared Financing”). Im Kern dieser Praxis steht der Prinzip “Einhalten oder erklären”. Danach ist jede Plattform in FinanceEstonia an die “Einhaltung” der vorgeschriebenen Praxis gebunden, und sie muss öffentlich “Erklären”, falls sie doch davon abweicht.
Die Gute fachliche Praxis für gemeinschaftliche Finanzierung ist in elf Kernpunkten zusammengefasst, die wir als Mitglied von FinanceEstonia einhalten und anwenden.

1. Geldmittel der Anleger – Jede Plattform, ohne Ausnahme, muss die Geldmittel der Anleger separat von anderen Vermögenswerten aufbewahren und den Anlegern rechtzeitig Information über jeden Anleger zur Verfügung zu stellen.

2. Datenschutz – Die Erfassung von persönlichen Daten muss entsprechend den gesetzlichen Regelungen erfolgen. Die Plattform muss allen Anwendern der Webseite vollständige Information über diese Prozesse zur Verfügung stellen.

3. Übereinstimmung mit den Maßnahmen für Geldwäscheprävention und Anwendung von Internationalen Standarten und Regeln – The Plattform wendet die entsprechenden Maßnahmen an, um ihre Anwender zu identifizieren und Geldwäsche zu verhindern.

4. Qualität von Information und Kommunikation – Der Anbieter verpflichtet sich, allen Anwendern korrekte und eindeutige Information zur Verfügung zu stellen. Ansonsten ist er verpflichtet, die Geldmittel den Anlegern zurückzuzahlen.

5. Risiko Warnhinweise – Diese Plattform muss allen Anwendern vollständige Information über alle möglichen Risiken öffentlich zur Verfügung stellen, so dass jeder Anleger von seiner/ ihrer wirtschaftlichen Situation abhängt und sich vom entsprechenden Experten beraten lässt, bevor er/ sie die Entscheidung für die Anlage trifft.

6. Verbraucherschutz und Werbung – Beim Anbieten ihrer Leistungen muss die Plattform die entsprechenden gesetzlichen Regelungen einhalten, indem sie die Anwender dazu auffordert, sich mit den Allgemeinen Nutzungsbedingungen bekannt zu machen, richtige und wahre Meldungen ausgibt usw.

7. Interessenkonflikte vermeiden – Der Anbieter muss alle seiner Anwender gleich behandeln, potentielle Interessenkonflikte erkennen und seinerseits genug Information für ihre Lösung und Vorbeugung zur Verfügung stellen.

8. Nachhaltige Entwicklung – Die Plattform muss Pläne für Notfälle entwickeln, z. B. Plan für Kommunikationspriorität, der Plan, der das technische, rechtliche oder finanzielle Risiko für die Plattform behandelt. Das Ziel ist es, die negative Auswirkung auf die Plattform und ihre Anwender vorzubeugen.

9. Rechenschaftspflicht – Innerhalb von zwei Kalendermonaten nach dem Ende jedes Kalenderjahres muss der Anbieter ein Bericht über die wirtschaftlichen Ergebnisse auf seiner Website präsentieren.

10. Konfliktlösung – Der Anbieter muss auf seiner Website jährliche Übersicht über die gegen ihn eingereichten Reklamationen, die vorgenommenen Maßnahmen und die Prüfungsergebnisse zur Verfügung stellen.

11. Die Gute Fachliche Praxis (Best Practices) beitreten und einhalten – Sobald eine Plattform die “Best Practices” beitritt, erteile FinanceEstonia eine Bescheinigung, dass sie das Zeichen auf ihre Website und in ihren Werbematerialien anbringen kann. Finance Estonia überprüft die Einhaltung der Guten Fachlichen Praxis und erteilt jedes Jahr die Bescheinigung erneut.

FinanceEstonia ist eine internationale Organisation und die Mitgliedschaft bedeutet für unsere Mannschaft Anerkennung für unsere gute Arbeit. Wir werden mit Zufriedenheit weiter die gute fachliche Praxis in gemeinschaftlicher Finanzierung folgen und uns immer höhere Ziele setzen.
Iuvo ist jetzt zusammen mit Mitgliedern wie Deloitte Advisory AS. Diese Gesellschaft vereint Gesellschaften weltweit, um Dienstleistungen auf dem Gebiet von Finanzberatung, Risikoverwaltung, Steuer usw. anzubieten. Die Kunden von Deloitte sind meistens Gesellschaften aus den Bereichen Bankwesen, Versicherung, Fertigung, Infrastruktur, Energie, Immobilien, Dienstleistungen, Groß- und Einzelhandel, sowie aus der öffentlichen Hand.
Ein anderer Mitglied des Sektors “Crowdfunding” ist Ernst & Young Baltic AS, der Führer in Dienstleistungen in Fragen Versicherung, Steuern und Beratung weltweit. Mit einer Mannschaft von über 167,000 Mitarbeitern hat Ernst & Young Baltic das Ziel, anzuregen und ihren Kunden die richtigen Anweisungen zu erteilen.

In 2016 wurden Plattformen wie Bondora, Crowdestate, Estateguru, Fundwise und Investly Holding auch mit der Bezeichnung Best Practices in Shared Finance.

Zusammenhängende Posts