COVID-19 - Aktuelle Informationen, News

Wie wirkt sich die Pandemie auf die rechtlichen Schritte gegen BBG

Von Anfang an liegen unsere Investoren zugrunde dem Erfolg und den guten Ergebnissen. Die harte Arbeit unseres Teams zielt darauf ab, ihre Interessen zu wahren und sicherzustellen, dass die Plattform so gut wie möglich funktioniert. Selbst wenn wir und unsere Partner vor neuen Herausforderungen stehen, bleiben wir unseren Werten treu.

Am 11.02.2020 hat iuvo bekanntgegeben, dass die Plattform die Zusammenarbeit mit dem Kreditgeber BUSINESS BANK GROUP aus Georgia aussetzt, wegen Verzögerungen der Zahlungen von dem in Georgien registrierten Kreditunternehmen. Wir haben rechtliche Schritte ergreifen, um die Interessen der Investoren, die vom Geschäft mit Business Bank Group aus Georgien betroffen sind zu schützen.

Die Verbreitung von COVID-19 und die nachfolgenden Maßnahmen haben sich unweigerlich auf den Verlauf unserer rechtlichen Schritte gegen den Originator ausgewirkt und wirken sich weiterhin auf diesen aus. Die Unfähigkeit der Gerichte und Unternehmen, von denen die Entwicklung des Prozesses abhängt, während dieser Zeit normal zu funktionieren, hat zu einer Verzögerung bei der Entwicklung des Falls geführt.

Trotz der komplizierten Situation sucht das iuvo-Team weiterhin nach einem guten Ausweg aus der Situation. Unsere Hauptpriorität ist es, die Interessen der iuvo-Investoren zu schützen und alle nächsten Schritte, die vor uns liegen, ihnen mitzuteilen.

Bislang haben wir eine Klage bei dem für zuständig erklärten Gericht in Estland erhoben. Wir erinnern daran, dass der zwischen iuvo und BBG abgeschlossenen Vertrag gemäß estnischem Recht abgeschlossen wurde. Die juristische Arbeit an dem Fall wird von der internen Rechtsabteilung der Management Financial Group Holdinggesellschaft geleitet, die unser Mehrheitseigentümer ist. Anwaltskanzleien aus Estland und Georgien sind aktiv an dem Prozess beteiligt. Der Zweck der gemeinsamen Arbeit mit unseren georgischen Partnern ist die Überwachung des Unternehmens und mögliche rechtliche Schritte auf lokaler Ebene. In Estland arbeiten wir mit einer der führenden Anwaltskanzleien in der Region zusammen – TGS Baltic.

Wir werden die Anleger weiterhin über das Wichtigste in dieser Situation informieren, über den Verlauf des Gerichtsverfahrens und über die nächsten Schritte unsererseits. Das iuvo-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung, wenn Sie Fragen bezüglich des Prozesses oder Ihren Investitionen haben.

Hintergrund:

Am 11.02.2020 hat iuvo bekanntgegeben, dass die Plattform die Zusammenarbeit mit dem Kreditgeber BUSINESS BANK GROUP aus Georgia aussetzt, wegen Verzögerungen der Zahlungen von dem in Georgien registrierten Kreditunternehmen.

Nach einem schweren Unfall mit dem Geschäftsführer vom BBG, wurde das Unternehmen für einen langen Zeitraum daran gehindert, mit den verfügbaren Mitteln zu arbeiten und normal zu funktionieren. Infolgedessen zahlt BBG derzeit ihren Verpflichtungen gegenüber iuvo nicht nach, weshalb wir uns entschieden haben, nicht mehr mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Der Anteil der BBG am Gesamtportfolio von iuvo ist minimal – unter 0,4%, und die Investoren, die direkt von der Beendigung der Geschäftsbeziehungen mit dem Unternehmen betroffen sind, liegen unter 1,7%.

Zusammenhängende Posts